Snæfellsnes, Island 

Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes

12. April 2018

Was sucht man, wenn man nach Island fährt? Beeindruckende Landschaften, spektakuläre Ausblicke, intensive Momente im Einklang mit Natur. Viel zu häufig erlebt man aber vor allem eins: Andere Menschen. Auf der Suche nach einem einsamen Ort…

Der „Golden Circle ist wohl die bekannteste Tour in Island. Von der Hauptstadt Reykjavik aus kann man auf einem ganztägigen Ausflug mit dem Bus oder dem eigenen Mietwagen bequem eine ganze Reihe beeindruckender Naturschauspiele besuchen: Den tiefblauen Kratersee Kerið, den imposanten Geysir Strokkur, die tosenden Wasser des Gulfoss Falls und den Thingvellir Nationalpark, in dem man zwischen den Kontinentalplatten spazieren kann. Das Problem: man ist einfach nie allein. Und alle wollen das perfekte Foto.

Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes

Keine Frage, der goldene Kreis ist durchaus beeindruckend und zurecht ein touristisches Highlight. Wer allerdings mehr Einsamkeit sucht, dem empfehlen wir den Tagesausflug ab Reykjavik auf die Halbinsel Snæfellsnes.

Eine Insel mit zwei Bergen…

Snæfellsnes mit dem 1.446 Meter hohen Vulkan Snæfellsnesjökull war auf unserer ursprünglichen Roadtrip-Route gar nicht vorgesehen. Der Abstecher auf die vorgelagerte Landzunge rund 150 Kilometer nördlich der Hauptstadt Reykjavik war eine eher spontane Idee auf unserer Suche nach mehr Ruhe und Einsamkeit. Der Name Snæfellsnes bedeutet übrigens „Schneeberghalbinsel“ – und als hätten wir es so bestellt, hatte es in der Nacht zuvor frisch geschneit. Eine feine weiße Pulverschicht bedeckte die Vulkane am Horizont und verwandelte die Landschaft in ein hübsches Winterwunderland.

Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes

Auf Snæfellsnes befindet sich auch Islands meistfotografierter „Berg“ (der natürlich ursprünglich auch ein Vulkan ist): Gleich hinter dem urigen Fischerdörfchen Grundafjördur, in dessen Touri-Info es übrigens einen ganz ausgezeichneten Kaffee gibt, erhebt sich am Fuße des Fjordes der Kirkujfellder Kirchberg. Von der Straße aus sieht er noch etwas unspektakulär aus. Wandert man aber zum nah gelegenen Wasserfall Kirkujfellfoss, erkennt man die prägnante, keilförmige Form des Berges, der übrigens auch schon in Game of Thrones zu sehen war…

Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes

Island in a nutshell

Nur wenige Kilemter nach dem Kirkujfell führt die schmale Asphaltstraße direkt hinein in den Snæfellsjökull-Nationalpark mit seinen weitläufigen Wander- und Küstenwegen. Der Ausflug an die Klippen lohnt sich. Hier bekommen wir ein erstes Mal einen echten Eindruck davon, was „Wind“ auf Island bedeutet. Hatten wir doch in den letzten Tagen meist Glück und es war weitestgehend windstill, spüren wir hier die ganze Macht der Naturgewalt. Nur den Möwen scheint das alles nichts auszumachen. Sie lassen sich von den stürmischen Böen spielerisch zwischen den Leuchttürmen und den steilen Felskanten durch die Luft wehen. Mit etwas Glück kann man von hier oben aus sogar Wale und auch Papageientaucher beobachten. Dieses Glück hatten wir dieses Mal leider nicht… Zumindest Papageientaucher durften wir aber schon mal auf den Färöer Inseln sehen…

Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes

Snæfellsnes gilt nicht ohne Grund als Island in Miniatur. Bei der Runde auf der Straße Nr. 574 um die Halbinsel bekommt man wirklich eine ganze Menge geboten: Die Umgebung ändert sich gefühlt  alle paar Minuten. Man fährt vorbei an weiten Weidelandschaften mit grasenden Ponys, durchquert breite Lavafelder und grün-bemooste Moore. Und am Horizont immer wieder tosende Wasserfälle, der wilde Altantik, vereiste Gletscher und natürlich Vulkane, Vulkane, Vulkane – und das alles an einem einzigen Tag. Wobei es sich durchaus auch lohnen würde, für die Halbinsel etwas mehr Zeit mitzubringen… Aber das beste von allem: Auf Snæfellsnes ist einfach viel weniger los als auf der Golden Circle Tour. Obwohl es ebenfalls lediglich ein Tagesausflug von Reykjavik ist – und es mindestens genauso viele tolle Foto-Stopps gibt!

Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes

Abschied von Island

Erschöpft fuhren wir am späten Abend heim. Es hieß endgültig Abschied nehmen von Island. Am frühen Morgen ging unser Flieger zurück nach Berlin. Es dämmert bereits, als wir uns auf den Heimweg nach Reykjavik machten. Und als wollte Island uns ein letztes Mal beweisen, wie schön es ist, verzauberte uns die Insel zum Abschied mit einem ganz besonderen Schauspiel. Die Wolken rissen auf, der Himmel war plötzlich sternenklar und über uns tanzten die Nordlichter… Danke, Island!

Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes
Island an einem Tag – 12h auf Snæfellsnes

Hinweis: Diese Reise beruht auf der Einladung zu einer Pressereise durch den Reiseveranstalter Wikinger Reisen. Der Artikel spiegelt jedoch uneingeschränkt die Meinung der Autoren wieder. Mehr Informationen zur Tour unter www.wikinger-reisen.de 

Related stories
Island im Winter – von wilden Fällen und leisen Wassern
Island, Südinsel

Island im Winter – von wilden Fällen und leisen Wassern

Die Schöne aus dem rauen Norden zeigt sich mal wild und stürmisch, dann wieder leise und mild. Sie strahlt uns in einem Moment an, gleich wendet sie sich wieder ab und hüllt sich in Nebel. Nie ist sie unfreundlich oder grob – aber sie bleibt ein Geheimnis. Read more
Eis, Eis, Baby – Roadtrip durch Island (Teil 2)
Island, Ostküste

Eis, Eis, Baby – Roadtrip durch Island (Teil 2)

Wir sind schon in Seilschaften über Gletscher gewandert, wir haben am Fuße von aktiven Vulkanen gestanden, wir sahen schon Eisberge sanft durchs Wasser gleiten. Auf unterschiedlichen Reisen, in verschiedenen Zeitzonen… Niemals jedoch haben wir all das innerhalb eines einzigen Tages erlebt. Bis jetzt! Read more
Irres Island – alles „huh“ oder was?
Island – Gastbeitrag

Irres Island – alles „huh“ oder was?

Wenn man gleich drei Mal auf dem Weg vom Flughafen Keflavik zum Appartement in Reykjavik von Einheimischen gesagt bekommt, dass das Wetter ungewöhnlich gut sei, dann muss es wirklich ungewöhnlich gut sein. Read more

2 comments

    Als ich damals auf Island gearbeitet habe, hat eine Bekannte im Snaefellsnes gearbeitet und mich einen Tag zu sich eingeladen. Ein wirklich ganz tolles Stück Island.

    LG Mel

    Antworten

    Absolut. Die Kombination von verschneiten Bergen und Meer ist einfach unschlagbar!

    Beste Grüße,
    Henryk

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Traveling is the desire for life.
Stay tuned with Out Of Office - oooyeah!

Sign up with your email address to receive news and updates