Hamburg, Deutschland 

Die Leichtigkite des Seins

6. September 2016

Vor kurzem kamen wir durch Zufall in Kontakt mit Peter und Andi, zwei begeisterten Kite-Surfern. „Schwerelosigkite“ ist der Name ihres innovativen Surf- und Streetlabels. Sie nutzen ausgediente Kites, recyceln sie und kreieren aus ihnen neue Klamotten. Ein super Ansatz, wie wir finden, und Grund genug, mit den beiden Gründern über ihren Lebenstraum vom eigenen Fashion-Label zu plaudern.

Die Leichtigkite des Seins
Ihr seid begeisterte Wassersportler.
Wieso sollte jeder einmal mit einem Kite über das Wasser gleiten?

Sich der Kraft des Windes und dem Rauschen des Wassers hinzugeben, ist wie ein Kick, der dich automatisch zum Lächeln bringt. Es kostet Überwindung, ist manchmal beängstigend und kann dir den Atem rauben. Der Energieschub und das Naturerlebnis sind aber unvergleichlich – das ist das Gefühl von Schwerelosigkite!

Freiheit und Unabhängigkeit sind fester Teil Eurer Philosophie.
‘Wie frei seid ihr in eurem Alltag tatsächlich?

Freiheit ist für uns ein Grundbedürfnis. Unser Arbeitsalltag findet oft getrennt voneinander statt, da wir beide hauptberuflich auch noch anderweitig eingespannt sind. Dass wir trotzdem produktiv und frei in der Arbeitsgestaltung sind, funktioniert durch tiefes gegenseitiges Vertrauen und die persönliche Arbeitsmotivation, die jedes Teammitglied der Marke entgegenbringt. Sehr stolz sind wir zudem auf unseren harten Kern in Hamburg, Saarbrücken und München, der uns und unseren Familien jederzeit verlässlich den Rücken frei hält!

Wie oft seid ihr aktuell noch out of office zum Kiten, Surfen, Snowbaorden?

Raus aus dem Office sind wir ziemlich viel – da viele aus unserem Team auch (zeitweise oder generell) von Zuhause aus arbeiten. Wann immer es geht, zieht es uns auf Brettern, Rollen und Bikes hinaus in die Natur. Das kann nach Feierabend für ein paar Stunden sein, der typische Wochenendtrip oder die mehrwöchige Auszeit im Sommer oder Winter. Besonderes Highlight für uns sind die Actionsport-Events und Messen, auf denen wir vielfach im Jahr mit unserem zu einem ‚Mobile Showroom’ umgebauten Reisemobil anrollen und unser Büro so an die coolsten Spots Europas verlegen können.

Kern Eurer Marke ist die Nachhaltigkeit von Produkten.
Was bedeutet das konkret für euch?

Alle Elemente, in denen wir unsere Sportarten ausüben, befinden sich unmittelbar in der Natur – Wasser, Schnee, Luft und Erde verdanken wir genau die Momente, die unser Leben nach unserer schwerelosen Philosophie ausmachen. Respekt gegenüber der Natur ist deshalb unabdinglich und Nachhaltigkeit stets in unserem Bemühen. Nachhaltigkeit bedeutet für uns, der Natur ein Stück von dem, was sie uns gibt, durch angemessene Produktionsweisen und ein faires Verhalten beim Sport zurückzugeben.

Und wie integriert ihr diesen Ansatz auch in eure Arbeit?

Die Achtung der Natur ist im individuellen Bewusstsein jedes Teammitgliedes von Schwerelosigkite fest verankert. Diese Einstellung wollen wir auch bei unseren Fans stärken durch die Möglichkeit, alte Kites und Neoprenanzüge zum Recyceln an uns einschicken zu können – Weiterverwertung statt Wegschmeißen lautet hier unser klares Bekenntnis!

Bei der Produktion unserer Textilien und Accessoires legen wir besonderen Wert darauf, mit Herstellern innerhalb Europas zusammen zu arbeiten, die Nachhaltigkeit ebenfalls groß schreiben. Durch kurze Transportwege zum Beispiel aus der Türkei, Portugal und Tschechien, faire Arbeitsbedingungen und den absoluten Verzicht auf umweltschädliche „Zutaten“  bei der Produktion können wir für uns höchstmögliche Nachhaltigkeit garantieren.

Wie und wo fing alles an mit Schwerelosigkite?

Genau, mit Kitesurfen. Wir haben uns 2004 bei einem Kitesurfkurs an der Ostsee kennengelernt und schnell die Leidenschaft zum Wassersport geteilt. Der Name ‚Schwerelosigkite’ entstand bei einer gemütlichen Feierabendsession auf dem Saaler Bodden und wurde erst einmal als individuelles Statement unsere eigenen Shirts und Busse gedruckt. Das Feedback darauf war überragend, die Idee eines eigenen Labels war geboren und wurde innerhalb eines Jahres umgesetzt. Und spätestens 2007 mit der Nominierung zum Brand New Award auf der Münchner ISPO wurde Schwerelosigkite auch über die Szene hinaus wahrgenommen.

Und welches Kollektionsstück war das erste, das ihr entworfen habt?

Das erste Kollektionsstück war ein selbst bedrucktes (und rückblickend wahrlich nicht sonderlich hübsches) Shirt mit unserem Schriftzug. Unser erstes Motiv, das von uns entworfen wurde, ist übrigens bis heute auch bei unseren Kunden noch immer eines der Beliebtesten. ‚SPO’  sprich ‚Sankt Peter Ording’. Die vielen bunten Kites über dem Strand mit den typischen Pfahlbauten – SPO, ganz sicher einer unserer Lieblingsspots.

Die Leichtigkite des Seins
 

Freiheit ist für uns ein Grundbedürfnis.

Peter und Andi, Schwerelosigkite
Wenn ihr an jedem Ort der Welt arbeiten könntet – welcher wäre das?

Ganz bescheiden können wir sagen, dass wir alle sehr zufrieden sind mit unseren aktuellen Lebens- und Arbeitsmittelpunkten Hamburg, Saarbrücken und München. In Hamburg genießen wir die Nähe zu Deutschlands besten Kitespots an Nord- und Ostsee, München ist nur einen Katzensprung von den besten Skiabfahrten entfernt und das Saarland bietet einmalige Seen und Naturparks. Was will man mehr?

Die Frage aller Fragen… Wo seht ihr euch in zehn Jahren?

In unserem prall gefüllten Showroom an einem deutschen Nord- oder Ostseestrand beim Kitesurf-Worldcup unser 20jähriges Firmenjubiläum feiernd. Bis dahin wollen wir unsere Philosophie weiter verbreiten, uns trauen, die Nische des Kitesurfens hin und wieder zu verlassen. Schwerelosigkite wird immer mit dem Kitesport verbunden sein. Hier haben wir unsere Wurzeln, unsere Fans und unser Herz. Unsere Produkte sollen aber auch außerhalb dieser Szene begeistern und jeden, der die Freiheit und Unabhängigkeit lebt, auf seinem schwerelosen Weg begleiten.

Die Leichtigkite des Seins

Wir bedanken uns bei Peter und Andi für das Gespräch und werden beim nächsten (Kite-)Stopp in jedem Fall an ihre coole Vision denken. Wenn ihr mehr über Schwerelosigkite erfahren möchtet, dann schaut auch mal auf deren Website, im Blog oder auf Facebook vorbei. Dort gibt’s weitere Infos, auf welchen Events ihr das Team treffen könnt, wie ihr eure alten Neos recycelt und wie ihr weitere lokale Charity-Projekte unterstützt…

Mehr unter: www.schwerelosigkite.de

Related stories
Baltic Sea Circle – Drei, zwei, eins… GO!
Ostsee, Europa

Baltic Sea Circle – Drei, zwei, eins… GO!

Ein in die Jahre gekommenes Auto, zwei lebensfrohe Typen, zwei Wochen on the road – klingt nach einem ordentlichen Sommerabenteuer, oder? Ausnahmsweise sind wir nicht selbst unterwegs OUT OF OFFICE bei diesem ungewöhnlichen Trip um die Ostsee, sondern unsere lieben und ein wenig verrückten Freunde David und Markus. Read more
Wandern um die Welt – ein Traumjob?
Um die Welt

Wandern um die Welt – ein Traumjob?

Auf unseren Reisen treffen wir immer wieder interessante Menschen, die zum Teil aus sehr unterschiedlichen Gründen am selben Ort gelandet sind. Manch einen führt der Arbeitsalltag an die entlegensten Orte. So zum Beispiel Darek Wylezol, der als Locations Scout für Wikinger Reisen die Welt durchwandert. Ein Traumjob? Wir haben ihn befragt! Read more
Surf Morocco – behind the scenes
Marokko, Afrika

Surf Morocco – behind the scenes

Hosting your own Bed & Breakfast next to the beach – doesn’t it sound like the perfect job OUT OF OFFICE? While sitting in her current nomad office, the reception area of Surf Maroc, Katrin started talking to Stefan, the host of L’Auberg. Read more

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Traveling is the desire for life.
Stay tuned with Out Of Office - oooyeah!

Sign up with your email address to receive news and updates