Roadtrip, Portugal 

Den Sommer verlängern – in Portugal

3. September 2014

Nein, im Augenblick sind wir ausnahmsweise nicht unterwegs… Aber wir waren es in der Vergangenheit – gerne und viel! Und an einige Orte denkt man auch nach Jahren besonders sehnsuchtsvoll zurück.

Einen ganz und gar perfekten Spätsommer verbrachten wir zum Beispiel an der portugiesischen Atlantikküste. Perfekt, weil er von allem die richtige Dosis hatte: Städtetrip Lissabon, Surf-Action am Atlantik, Flexibilität durch Mietwagen und verschiedene Ferienwohnungen, romantische Zweisamkeit und Spaß unterwegs mit Freunden… Und das alles in sehr entspannten drei Wochen. Der folgende Artikel ist eine unbedingte Aufforderung zum Nachmachen!

Den Sommer verlängern – in Portugal

Portugal im September

Man muss an dieser Stelle voraus schicken, dass wir im Vorfeld etwas uneinig waren über den Zeitpunkt unserer Portugalreise. Im September kann es abends nämlich schon mal etwas kühler werden (O-Ton Katharina: “Da ist es doch schon Herbst!”), die Tage sind dafür aber noch wunderbar sommerlich (O-Ton Henryk: “Egal… Surfen musst du da sowieso im Neo!”). Als wir am ersten Urlaubstag am späten Nachmittag in Peniche, einem Surfer-Mekka westlich von Lissabon ankamen, packte ich als erstes die Daunenweste aus, die ich glücklicherweise im Rucksack dabei hatte. Mein Gesichtsausdruck sagte nur “Siehst’e!?!” Tatsächlich war auch Henryk etwas… sagen wir “irritiert” von der früh einbrechenden Dunkelheit, dem Nebel und den niedrigen Temperaturen an der Küste. Wie panikerfüllt er tatsächlich gewesen sein musste, verriet er mir erst einige Tage später, als er berichtete, dass er in dieser ersten Nacht tatsächlich von Schneefall und einem verschneiten Strand geträumt hatte!

Den Sommer verlängern – in Portugal

Zur Rettung dieser wunderbaren Urlaubsdestination muss allerdings auch festgehalten werden, wie es mit den Temperaturen weiterging: Bereits am nächsten Tag holten wir uns beide tagsüber einen ordentlichen Sonnenbrand. Die Sonne ging zwar weiterhin zeitig unter und der Pulli war zu später Stunde durchaus angebracht, aber es war nie wieder so “frisch” wie an Tag 1, im Gegenteil… und Surfen musste man sowieso im Neo!

Den Sommer verlängern – in Portugal

What to do in Portugal – Surfen, Essen, Schlafen

Wenn wir unsere Top 3 dieser Reise aufzählen, wären das mit Sicherheit:

  1. Surfen – nicht nur in Peniche sondern auch weiter südlich rund um das idyllische Dorf Carrapateira
  2. Essen – einfach, günstig und wahnsinnig lecker. Gegrillter Fisch oder Hähnchen Piri Piri, dazu ein leckeres Glas Rotwein.
  3. Schlafen – die Unterkünfte unterwegs hatten wir allesamt im Vorfeld über private Anbieter gebucht. Von der Fischerhütte über das stilvoll Apartment bis zum gemütlichen Bauernhaus war alles dabei und alles auch top! Gekrönt haben wir unsere Reise mit zwei Nächten in einem Designhotel bei Lissabon.

… und einen kleinen Sonderpreis gibt es für den ganz vorzüglichen Kaffee, den es in Portugal für wenige Cent an jeder Ecke gibt!

Den Sommer verlängern – in Portugal

Die Surf-Hotspots entlang der Atlantikküste

Unsere Herberge für die erste Woche in Peniche war ein kleines Apartment in einer umgebauten Fischerhütte, direkt am Meer. Tagsüber wanderten wir den endlos langen Strand entlang, entspannten in der Sonne und schwangen uns immer wieder aufs Board. Ob Einsteiger oder ambitionierter Surfer – hier hat wirklich jeder genügend Platz und Möglichkeiten.  Für die Pros gibt es dann auch den berüchtigten Spot »supertubos«.

Den Sommer verlängern – in Portugal

Surfspot Nummer 2 lag 400 Kilometer weiter südlich am Atlantik. Gemeinsam mit Freunden, die zeitgleich in Portugal urlaubten fuhren wir mit dem Mietwagen die Küste entlang in Richtung Carrapateira. Das Dorf war unsere Basis – von dort aus steuerten wir täglich einen anderen Strand an. Besonders toll war Praia do Amado, nicht zuletzt wegen des atemberaubenden Blicks von den Klippen auf die Bucht. Zusammen mit Freunden abends bei Bierchen und Sonnenuntergang auf die Wellen schauen… da weiß man, dass man an einem perfekten Ort ist!

Den Sommer verlängern – in Portugal
 

You can't stop the wave, but you can learn to surf...

Eine unserer Unterkünfte lag auf einem alten, umgebauten Bauernhof bei Carrapateira.

Den Sommer verlängern – in Portugal

Weitere Tage verbrachten wir in einem modernen Apartment mit Meerblick direkt im Dorf.

Den Sommer verlängern – in Portugal
Den Sommer verlängern – in Portugal

Lagos oder Sagres sind von Carrapateira aus schnell zu erreichen, so konnte man den Strand-Alltag mit Surfen immer wieder durch Ausflüge in die kleinen Städtchen unterbrechen. Wir sind auch mal einen Tag an die Algarve, die südliche Küste Portugals gefahren und müssen zugeben, dass uns das gar nicht gefallen hat. Sicherlich besser zum Schwimmen, weil das Meer viel ruhiger ist, als an der Atlantikküste, aber die Bettenburgen und Touristenstädte sind einfach nur abschreckend. Dann doch lieber die Idylle im Hinterland.

Den Sommer verlängern – in Portugal

Wunderschönes Lissabon

Natürlich verbrachten wir auch einige Tage in Portugals Hauptstadt Lissabon – und verliebten uns augenblicklich in diesen bezaubernden Ort. Über die Plattform Airbnb hatten wir eine private Unterkunft in einem etwas ruhigeren Teil der Altstadt Bairro Alta gemietet. Von dort aus schlenderten wir durch die Gassen, stiegen hunderte Treppen auf und ab, fuhren mit den Aufzügen von den unteren Stadtteilen in die höher gelegenen, nahmen die Straßenbahnlinie “Eléctrico 28″ vorbei an allen Sehenswürdigkeiten bis zur altehrwürdigen Alfama, genossen bei einem guten Glas Wein die traurigen Klängen des Fado, und und und…

Unser Tipp: Zum Sonnenuntergang kommen Portugiesen und Touristen auf einer der vielen Aussichtsterrassen zusammen, den so genannten Miradouros. Etwas stilvoller ist ein Abstecher auf die Dachterasse des Bairro Alto Hotels. Auch wenn man kein Hotelgast ist, darf man dort leckere Kaltgetränke genießen – und die phänomenale Aussicht gibts gratis dazu.

Ausflug ins Märchen-Wunderland

Wer etwas mehr Zeit mitbringt, sollte einen Ausflug nach Sintra machen. Der kleine Ort liegt ca. 25 km westlich von Lissabon entfernt und ist einfach mit der Bahn zu erreichen. Sintra ist bekannt für seine Burgen und Schlösser. Die Landschaft wirkt märchenhaft und zu Recht Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Vorsicht allerdings in der Hauptsaison – dann wimmelt es in Sintra von japanischen Touristen! Zum Glück waren wir im ruhigeren Spetember da!

Den Sommer verlängern – in Portugal

Das Beste zum Schluss

Zum Ende unserer Zeit in Portugal verbrachten wir noch drei Tage in Cascais, einem exklusiven Vorort von Lissabon. Dort mieteten wir uns für zwei Nächte in das luxuriöse Farol Design-Hotel ein und erkundeten von dort Ort mit den hauseigenen Mountainbikes die Region, bis zum westlichen Leuchtturm Europas. Nachts hört man das raue Meer unterhalb der Klippen, auf denen das Hotel erbaut ist, rauschen… Einfach traumhaft!

Den Sommer verlängern – in Portugal
Den Sommer verlängern – in Portugal

Portugal ist in jedem Fall eine der schönsten Urlaubs-Destination in Südeuropa – nicht nur für Surfbegeisterte. Und perfekt, um im September den Sommer noch einmal zu verlängern.

Den Sommer verlängern – in Portugal
Related stories
The very beaten Tracks of Mallorca
Mallorca, Spanien

The very beaten Tracks of Mallorca

Wenn wir unterwegs sind, folgen wir stets dem einem Leitgedanken: Genieße deine Qualitätszeit außerhalb des Büros und des stressigen Arbeitsalltags!  Read more
Amalfi – ti amo
Amalfiküste, Italien

Amalfi – ti amo

Wer wie ich in der Großstadt fast immer und überall mit dem Bike unterwegs ist, der kennt so ziemlich alle Kniffe und Tricks, um schnellstmöglich durch den dichten Verkehr von A nach B zu kommen – auch wenn das nicht immer ganz regelkonform ist. Zwangsläufig kommt es dabei auch mal zum Konflikt mit anderen Verkehrsteilnehmern. Read more
48 hrs
Escape the city – outside Barcelona
Barcelona, Spanien

Escape the city – outside Barcelona

Barcelona ist der Klassiker unter den Wochenendtrips. Schnell zu erreichen, viele Unterkünfte, nicht zu teuer – aber vor allem: tolles Flair, leckeres Essen und Sonne satt! Dass Barcelona dabei alles andere als ein Hidden Spot ist, bekommen wir bereits am Freitag früh um 6.20 Uhr in Schönefeld zu spüren, Read more

4 comments

    Portugal ist genial! Ich war auch vor zwei Wochen dort und musste echt schmunzeln als ich euer Foto am Praia do Amado sah 🙂 Da sind wir auch vorbeigekommen.

    Gruß
    Christian

    Antworten

    Hi Christian! Schön da, oder? Wann ward ihr da? Ich hab mir fest vorgenommen, nächstes Jahr wieder nach Portugal zu fahren und die Atlantikküste zu genießen!

    Antworten

    Hi Christian,
    das Bauernhaus nahe Carrapateira sieht sehr gemütlich aus, könntest Du mir die Kontaktdaten des Vermieters schicken? Vielen Dank.
    Viele Grüsse, Andrea

    Antworten

    Hi Andrea,
    der Link zu den Eco Apartments ist folgender: http://www.carrapateirasurf.com/index.php Da findest du auch die Kontaktdaten zu den Betreibern. Ist wirklich ein schöner Ort, wenn man es etwas alternativer und entspannter mag 🙂

    Liebe Grüße,
    Katharina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Traveling is the desire for life.
Stay tuned with Out Of Office - oooyeah!

Sign up with your email address to receive news and updates